BR24: Coro­na-Infos in fünf Spra­chen

Ein Pro­jekt des BR24 und von Bay­ern 2

Infor­ma­ti­ons- und Nach­rich­ten­ver­mitt­lung sind in Zei­ten von Coro­na umso wich­ti­ger. Damit die Infos auch jeder ver­steht, bie­ten BR24 und Bay­ern 2 News und Tipps in meh­re­ren Spra­chen an. Dies rich­tet sich an Men­schen in Bay­ern, die sich in ihrer Mut­ter­spra­che leich­ter infor­mie­ren kön­nen – und trägt so dazu bei, noch mehr Men­schen mit poten­ti­ell lebens­wich­ti­gen Nach­rich­ten zu ver­sor­gen.

So könnt ihr die Idee umset­zen

  1. Die Idee: Die Idee kam aus der Infor­ma­ti­ons­di­rek­ti­on. Damit Mut­ter­sprach­ler sich leich­ter infor­mie­ren kön­nen, soll­te es die Mel­dun­gen zur Coro­na­kri­se auch in ande­ren Spra­chen geben. Es soll­ten Spra­chen sein, die von beson­ders vie­len Men­schen gespro­chen wer­den, und Grup­pen errei­chen, die sonst viel­leicht nur schwer an Infor­ma­tio­nen gelan­gen wür­den. Der BR ent­schied sich letzt­lich dafür, die wich­tigs­ten Mel­dun­gen in Eng­lisch, Tür­kisch, Ita­lie­nisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch und Ara­bisch zu über­set­zen. Wenn die Mehr­ar­beit zu stem­men ist, sol­len auch noch Rumä­nisch und Pol­nisch dazu­kom­men.
  2. Die Umset­zung: Ein Team von Übersetzer*innen und Muttersprachler*innen über­setzt die Mel­dun­gen. Für Ara­bisch wur­de ein exter­ner Über­set­zer ange­heu­ert, den Rest machen BR-Mit­ar­bei­ter aus den Kor­re­spon­den­ten­bü­ros in den jewei­li­gen Län­dern. Der Coro­na-Ticker wird täg­lich mor­gens mit bay­ri­schen und all­ge­mei­nen News aus Deutsch­land geup­dated. Erst wer­den die Mel­dun­gen zusam­men­ge­fasst und an die Über­set­zer raus­ge­schickt – Inner­halb einer Stun­de kom­men die Tex­te zurück und wer­den hoch­ge­la­den.
  3. Die Schwie­rig­kei­ten: Ara­bisch wird von rechts nach links gele­sen. Das CMS hat des­halb mit der Anzei­ge der ara­bi­schen Tex­te noch ein paar Pro­ble­me – auch man­che ara­bi­schen Buch­sta­ben kann es noch nicht. Beim Anzei­gen der ara­bi­schen Tex­te gibt es des­halb noch ein paar Pro­ble­me. Momen­tan wird noch an einer Lösung gear­bei­tet.

Lear­nings

  • Das Inter­es­se ist sehr hoch: Schon in der ers­ten Stun­de nach dem Start des Pro­jekts am 16. März. haben 10.000 Men­schen das Ange­bot genutzt.
  • Viel posi­ti­ves Feed­back zeigt, dass das Ange­bot gebraucht wird und sehr gut ankommt.
  • Vie­le Exter­ne bie­ten ihre Hil­fe an, da die Nach­fra­ge nach wei­te­ren Spra­chen sehr hoch ist.

Hier geht’s zum Pro­jekt

Wenn ihr mehr erfah­ren, oder euch das Pro­jekt selbst anse­hen wollt, klickt ein­fach hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.