Chi­ca­go Reader: Krea­tiv gegen den Umsatz­ein­bruch

Wie vie­le Zei­tun­gen welt­weit ist auch die Lokal­zei­tung Chi­ca­go Reader hart von der Coro­na-Pan­de­mie betrof­fen. Vie­le Anzei­gen­kun­den sind Bars, Restau­rants und Clubs aus Chi­ca­go, die inzwi­schen schlie­ßen muss­ten. Das Ergeb­nis: 90 Pro­zent des Anzei­gen­um­sat­zes sind ver­schwun­den. Umso schlim­mer, da der Chi­ca­go Reader eine Gra­tis­zei­tung ist (eine der ers­ten der USA) und des­halb auch kei­ne Ein­künf­te aus dem Kiosk­ver­kauf hat. Was die Zei­tung aber statt­des­sen hat? Jede Men­ge Krea­ti­vi­tät.