rbb: “4 Wän­de Ber­lin – 30 Fil­me mit Abstand”

Wenn man das Haus nicht ver­las­sen und auf phy­si­sche Distanz leben soll, ist man als Fil­me­ma­che­rIn in sei­ner Arbeit ziem­lich ein­ge­schränkt. Aus die­sem Aspekt her­aus ist das rbb-Pro­jekt “4 Wän­de Ber­lin – 30 Fil­me mit Abstand” ent­stan­den. Unter der Pro­jekt­lei­tung von Johan­nes Unger, Lei­ter der Abtei­lung Doku­men­ta­ti­on und Zeit­ge­sche­hen beim rbb, und in Zusam­men­ar­beit mit dem Regis­seur Jan Ten­ha­ven und der Pro­duk­ti­ons­fir­ma BASIS BERLIN sind inner­halb kür­zes­ter Zeit 30 Kurz­fil­me von Fil­me­ma­che­rIn­nen aus Ber­lin und Bran­den­burg ent­stan­den, die in jeweils zwei Minu­ten die aktu­el­le Iso­la­ti­on beschrei­ben.